Schweizer Literaturfestivals 2018 – Ein Reiseführer

Wer 2018 nichts verpassen will, muss sich ranhalten. Das Angebot ist vielfältig, bunt und dicht und startet Ende Januar. Wir haben einen Überblick über die wichtigsten Deutschschweizer Literaturfestivals zusammengestellt.

 

2. – 4. März

Literaare

Eugen Ruge, Jakob Nolte, Matthias Gnehm, Gianna Molinari, Lana Lux, Elsbeth Zweifel und Kathy Zarnegin sind ein paar der Autorinnen und Autoren, die am 13. Literaturfestival in Thun auftreten werden. Martina Clavedetscher liest im Zug von Bern nach Thun (Abfahrt 12 Uhr 42, Gleis 5), Carmen Stephans Lesung nimmt Sie mit nach Brasilien und Sabine Gruber eröffnet das Festival im Tertianum.

Thun, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

22. – 25. März

Wortlaut

Mit den vier Reihen Laut und Luise, Lechts und Rinks lädt die diesjährige 10. Ausgabe der Literaturtage St.Gallen zu literarischen Entdeckungen und Grenzüberschreitungen. Geht es bei der Reihe Laut um Musik und Sprechkabarett, zeigt Luise Lesungen und Gespräche. Lechts macht Comics und Graphic Novels zum Thema während Rinks Slam Poeten und Spoken Word-Künstlerinnen eine Bühne gibt.

Tim Krohn, Dana Grigorcea, Jens Steiner, Mieze Medusa oder Anna Sommer sind ein paar der anwesenden Künstlerinnen und Künstler, am Samstag Abend gibt es einen Zeichnungstanz und am Sonntag geht es raus in die Stadt.

Programm der St.Galler Literaturtage Wortlaut

Website www.wortlaut.ch

St.Gallen, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

23. – 25. März

Literaturfest Luzern

Bereits am 21. März, zwei Tage vor dem offiziellen Beginn des Literaturfestes Luzern, findet ein erster Anlass des Festivals statt. Dann nämlich ist internationaler Tag gegen Rassismus und aus diesem Anlass tritt der senegalesische Schauspieler, Geschichtenerzähler und Musiker Ibrahima Ndiaye, kurz Ibo genannt, im Kulturhof Hinter Musegg auf.

Das Literaturfest selber findet in der Kornschütte statt.  Autorinnen und Autoren wie Tim Krohn, Arno Camenisch, Peter Höner, Julia Weber oder Christian von Ditfurt nennen die Organisatoren als Höhepunkte des Anlasses.

Luzern, Kornschütte

Website

 

4. – 7. April

Aprillen

Über 20 Autorinnen und Autoren aus der Schweiz, Deutschland, dem Kosovo und von anderswo treten am diesjährigen Aprillen im Schlachthaus auf. Das Berner Lesefest findet heuer zum fünften Mal statt. Dabei sind unter anderem Mara Genschel und Hartmut Abendschein, Buchpreisgewinner Jonas Lüscher, Kathy Zarnegin und Martina Clavedetscher. Das Festival dreht sich um literarische Philosophie und Lyrik, hat ein Late Night-Programm und eine Bar.

Das Rahmenprogramm gestaltet der Bieler Verlag Die Brotsuppe mit seinen 13 Schundromanen aus dem diesjährigen Frühlingsprogramm. Und wer möchte, hat die Gelegenheit, sich im gemütlichen Lesesessel mit der Braille-Schrift auseinanderzusetzen.

 

Veranstaltungsort: Schlachthaus Theater, Rathausgasse 20/22, Bern

Website

 

7. – 15. April

Erzählzeit ohne Grenzen

Das grenzübergreifende internationale Literaturfestival wird gemeinsam von den Bibliotheken der Städte Singen und Schaffhausen organisiert. An 40 Orten im Kanton Schaffhausen, im Raum Singen und im Zürcher Weinland finden insgesamt 53 Veranstaltungen statt. 33 Autorinnen und Autoren, darunter Monika Maron, Helge Timmerberg, Lukas Holliger oder Max Küng werden das grenzüberschreitende Festival, das in den letzten Jahren über 3000 Gäste anzog, literarisch bespielen.


Quelle: ArtTV 2015

Kanton Schaffhausen und Region Singen, diverse Orte

Website

 

14. – 22. April

Fumetto

Das Comics- und Kunstfestival in Luzern gibt es sei 1992. In diesem Jahr erweitert das Fumetto sein Programm um Streetart. Dafür werden noch Künstlerinnen und Künstler gesucht, welche ihre Geschichten an ausgewählten Plätzen vor Ort kreieren und erzählen wollen. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Januar.

Luzern, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

11.  – 13. Mai

Solothurner Literaturtage

Es ist älteste und gewichtigste Literaturfestival der Schweiz und feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Seit 40 Jahren stehen die drei Tage nach Auffahrt in Solothurn ganz im Zeichen der Literatur. Die Solothurner Literaturtage wollen unter anderem die Werkschau des aktuellen Literaturschaffens in der Schweiz präsentieren, einen Beitrag zur Entwicklung der Schweizer Literatur und zur Leseförderung leisten, lokal verankert und national ausgerichtet sein, sowie den Austausch zwischen den Schweizer Sprachregionen und mit dem internationalen Literaturschaffen fördernd. Mit dem Schreibwettbewerb OpenNet bieten die Literaturtage zudem Nachwuchsautorinnen und -autoren, die noch nichts veröffentlicht haben, eine Plattform.

Diverse Veranstaltungsorte beim Landhausquai, Solothurn

Website

 

23. Mai

Schweizer Vorlesetag

Der erste Vorlesetag der Schweiz findet landesweit statt. Wer mitmachen will kann sich auf der Website Schweizer Vorlesetagdes Vorlesetags eintragen und angeben, ob er oder sie Kindern im privaten Rahmen vorlesen wird, ob die Veranstaltung in einem Kindergarten oder Verein stattfindet, oder ob es sich um eine öffentliche Lesung handeln wird. Organisiert wird der Anlass vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM) und Famigros. Auf der Website finden Sie zudem Tipps zum Vorlesen und einige Buchempfehlungen. Vorlesetag und Website sind dreisprachig.

Diverse Veranstaltungsorte

Website

 

Sommer (Daten noch nicht publiziert)

Lauschig

Die Spoken Word-Reihe setzt auf spezielle Orte, gute Performances und musikalische Begleitung. Seit 2015 finden die stimmungsvollen Literaturabende zwischen Juni und September in den Parks von Winterthur statt.

Winterthur, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

29. Juni – 1. Juli

Internationales Literaturfestival Leukerbad

Lesefestival vor Bergkulisse: Seit 1996 gibt es das Festival im Oberwallis mit literarischen Wanderungen und Lesungen an besonderen Orten wie zum Beispiel ehemaligen Kurbädern. Insgesamt werden 35 Autorinnen und Autoren ihre Werke vorstellen.

Zum Auftakt findet am Donnerstag, 28. Juni wie gewohnt eine literarische Wanderung statt.

Leukerbad, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

2. – 8. Juli

Openair Literatur Festival Zürich

Das internationale Literaturfestival findet im Alten Botanischen Garten statt – einem der schönsten Parks von Zürich und wird vom Literaturhaus Zürich und dem Kaufleuten gemeinsam durchgeführt. Die Atmosphäre im Alten Botanischen Garten ist zauberhaft, das Publikum aufmerksam und die Veranstalter blicken auf sehr gute Besucherzahlen zurück. In den vergangenen Jahren lasen Autorinnen und Autoren wie John M. Coetzee, Judith Hermann, Margriet De Moor oder Sven Regener, das diesjährige Programm ist noch nicht publiziert. 

Veranstaltungsort: Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, Zürich

Website

 

8. Juli – 12. August

Seetaler Poesiesommer

Der Seetaler Poesiesommer findet seit dem Jahr 2000 an verschiedenen Orten des aargauischen und luzernischen Seetals statt. Traditionell endet der Poesiesommer mit einer Ruderbootfahrt auf dem Hallwilersee, bei welcher ein Gast seine Texte vorträgt.

Das Programm wird im Juni publiziert.

Diverse Veranstaltungsorte im Aargauer und Luzerner Seetal

Website

 

22. – 26. August

Berner Literaturfest

Das Berner Literaturfest findet alle zwei Jahre an verschiedenen Leseorten in der Berner Altstadt statt, der Fokus liegt auf Schweizer Autorinnen und Autoren.

Diverse Veranstalatungsorte in der Berner Altstadt

Website

 

31. August – 2. September

Rigi Literaturtage

Lyrik in der Bergkirche, junge Autorinnen und Autoren wie Julia Weber oder Pino Dietiker, eine Rezitation von Hanspeter Müller-Drossaart und ein Wortwechsel zwischen Margrit Schriber, Sebastian Kleinschmidt und Beat Mazenauer sind ein paar der literarischen Veranstaltungen, welche im Spätsommer auf der Rigi geboten werden.

Diverse Veranstaltungsorte auf der Rigi

Link

 

14. – 16. September

Brugger Literaturtage

Das Programm der diesjährigen Brugger Literaturtage wird Ende Mai bekanntgegeben.

Diverse Veranstaltungsort in Brugg

Website

 

September (genaues Datum noch nicht publiziert)

Frauenfelder Lyriktage

 

 

19. – 21. Oktober

Literaturtage Zofingen

Die Literaturtage Zofingen finden jeweils im Anschluss an die Frankfurter Buchmesse statt. Das Programm befasst sich mit dem jeweiligen Gastland der Messe. In diesem Jahr ist das Georgien.

Zofingen, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

24. – 28. Oktober

Zürich liest

Immer am letzten Wochenende des Oktobers findet Zürich liest, das grösste Schweizer Literaturfestival, statt. Lesungen gibt es dann im ganzen Kanton, organisiert von der Programmkommission oder von Buchhandlungen, Theater- oder Literaturhäusern vor Ort. Entsprechend vielfältig und bunt ist das Angebot, das auch ein Kinderprogramm enthält.

Diverse Veranstaltungsorte im ganzen Kanton Zürich

Website

 

9. November

Schweizer Erzählnacht

Mutig Mutig, Plakat der Erzählnacht 2017

 

 

Die Erzählnacht ist ein Leseförderungsprojekt des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Koordination mit Bibliomedia Schweiz und UNICEF Schweiz und findet seit 2003 in der gesamten deutschsprachigen Schweiz statt. Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Jugendtreffs, Gemeinschaftszentren und andere Institutionen sind herzlich zum Mitmachen eingeladen, das SIKJM bietet Anregung und Unterstützung und stellt die verschiedenen Veranstaltungen online.

Schweizweit, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

 

 

 

2. – 11. November

Burgdorfer Krimitage

Die Burgdorfer Krimitage finden alle zwei Jahre statt. Noch steht das diesjährige Programm nicht, die Kommission verspricht aber auf der Website, wieder den “bewährten Mix aus international bekannten Gästen, überraschenden Entdeckungen und schwarzer Comedy” bereitzustellen.

Website

 

9. – 11. November

BuchBasel

Den Jahresreigen der Literaturfeste beendet das internationale Literaturfestival BuchBasel. Das Programm ist stets hochkarätig und zur Krönung findet am Festivalsonntag im Theater Basel die Verleihung des Schweizer Buchpreises statt.

Basel, diverse Veranstaltungsorte

Website

 

Zusammengestellt von Monika Schubarth

Fehlt etwas? Dann einfach die Kommentar-Funktion nutzen oder eine Mail an info@salonlit.ch schreiben.

26. – 28. Januar

Internationales Lyrikfestival Basel

Slammende Schülerinnen und Schüler, eine Lyrikwerkstatt mit Marina Skalova, verschiedene Lesungen und Diskussionsrunden, die Verleihung des Basler Lyrikpreises und ein Abend mit den Gebirgspoeten: das letzte Januar-Wochenende steht in Basel zum 15. Mal ganz im Zeichen von Lyrik und Poesie.

 

Veranstaltungsort: Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, 4051 Basel

Website

 

3. – 4. Februar

Bieler Gespräche

Autorinnen und Übersetzer haben an den Bieler Gesprächen die Möglichkeit, über ihre und fremde Werke zu diskutieren. Die Bieler Gespräche sind dreisprachig. An den zwei Tagen finden insgesamt 15 Übersetzungsateliers in Deutsch, Französisch oder Italienisch statt.

Veranstaltungsort: Schweizerisches Literaturinstitut, Seevorstadt 99, Biel

Website

Newsletter

Zur Anmeldung

Seraphim von Werra am Salonpalaver
Salonpalaver

«Salonpalaver» rückt das Können von Schweizer Schriftstellerinnen, Spoken-Word-Künstlern und Slam-Poetinnen ins rechte Licht. Hier finden junge Senkrechtstarter ebenso ihre Plattform wie namhafte Rampensäue und Urgesteine der Szene. Was nie fehlen darf, ist zudem die Musik, die auch ihre Geschichte erzählt.

Zum Beitrag über Salonpalaver

Ramona Früh, Projektleiterin der Literatur- und Spoken Word-Reihe "lauschig"

Grosse Namen, lauschiges Ambiente

Seit 2015 holt Ramona Früh im Sommer bekannte Autorinnen und Autoren in die Winterthurer Parks. Die Spoken-Word-Reihe “Lauschig” findet Anklang, die Organisatorin expandiert in den Herbst.