Vatersein

Bibliografische Angaben

Titel: Vatersein 

Autor: Barbara Weber-Ruppli 

Verlag: Arisverlag 

ISBN: 978-3-9524654-2-4 

Erscheinungsjahr: November 2017 

Seitenzahl: 240 Seiten 

Wie schwer ist Vatersein?

Das Buch «#Vatersein» zeigt: Es gibt sie tatsächlich, die Männer, die mit ihrer Rolle kämpfen.
Markus Tschannen, mamablog.Tagesanzeriger
10. Januar 2018

Zum Beitrag

Vater sein: Väter erzählen

Wie fühlt es sich an, Vater zu werden – was macht es aus, Vater zu sein? Und welchen Einfluss hat das Vatersein auf die verschiedenen Bereiche im täglichen Leben? Diesen Fragen sind einige Väter nachgegangen. Sechs Briefe sind daraus entstanden - Väterbriefe.
Familienenleben.ch, Januar 2018

Zum Beitrag

Über das Vatersein

Barbara Weber-Ruppli erzählt im Buch "#Vatersein" die ganz persönlichen Geschichten von elf Vätern und ihren Entwürfen des väterlichen Alltags. Das Sachbuch aus dem Arisverlag ruft nach einer Rezension eines Vaters. Jérôme Lacourrège ist Papablogger und zweifacher Vater.
Mint und Malve, 19. Dezember 2017

Zum Beitrag

Vatersein heute – eine Art Rezension

Papa C. ist Vater von drei Kindern und Papablogger auf mamasunplugged.ch.
18. Dezember 2017

Zum Beitrag

Papas Sicht

Interview mit der Autorin Barbara Weber-Ruppli, Wir Eltern

Zum Beitrag

Ein guter Vater ist fassbar

In ihrem neuen Buch «#Vatersein» hat die Journalistin und dreifache Mutter Barbara Weber-Ruppli elf Väter unterschiedlichen Alters porträtiert und zu ihrer Rolle in der Familie befragt.
Interview mit der Autorin im Tagblatt der Stadt Zürich
28. November 2017

Zum Beitrag

Die männliche Familiensicht – philosophisch + praktisch

Das Buch widmet sich in drei ausführlichen Gesprächen mit Fachpersonen (Yves Bossart, Markus Theunert und Diana Baumgarten) der gesamten Palette von Fragen rund um ums Vatersein und blickt durch elf Väterporträts tief in das väterliche Dasein.

Hoch aktuell. Philosophisch. Und ungemein lebensnah.

Für einmal stehen das Persönliche und das emotionale Befinden der Väter im Zentrum. Das berührt und ist erkenntnisbringend, schliesslich ist Vatersein voller Emotionen – eine Tatsache, die anders als bei Müttern kaum thematisiert wird. Für Leserinnen und Leser dieses Buchs wird der Begriff Vatersein mit Sicherheit viele neue Nuancen, Facetten und Farben erhalten. #Vatersein kann damit die gesellschaftliche Diskussion über Themen wie Vaterschaftsurlaub, Teilzeitarbeit für Männer und Väterrechte bereichern.

Aus dem Vorwort von Karen Schärer, Chefredaktorin ‹wir eltern›